Moin, liebe Julchen und lieber Schinderhannes,

mit „moin“ begrüßen wir Schleswig-Holsteiner Menschen, die wir kennen und schätzen. Euch haben wir kennen gelernt auf unserer Wanderfahrt in der Zeit 28.04. bis 06.05.2018. Wir sind Mitglieder der Wandergruppe des Deutschen Alpenverein (DAV) Sektion Kiel. Unsere diesjährige Wanderreise führte uns (15 Wanderer) nach Boppard, um von hier aus täglich Wanderungen zu unternehmen.

Ihr Beiden trugt mit Euren Anregungen und Eurem Schalk wesentlich zum Gelingen unserer Unternehmung bei – auch Alfred Neckenich, den wir durch Eure Vermittlung kennen lernten und der uns auf 2 Tagestouren mit viel Wärme „seine“ Heimat präsentierte. 

Eigentlich wollten wir am Ende der Wanderung zu den „Feindlichen Brüdern“ am 2. Tag zusammen mit Alfred „nur“ einen „Absacker“ trinken. Die Frage, wie es zu dem Namen der Pension kam, löste einen lustigen, längeren Abend aus. Dabei erlebten wir Euch beide ganz privat – als „Julchen“ und „Schinderhannes“.

Am 4. Tag unserer Reise hatte Rudi Geburtstag. Julchen hatte ihm zum Frühstück ein liebevolles Präsent übergeben und ihn – gemeinsam mit uns – beglückwünscht. Und als wir gegen 17 Uhr von unserer Tagestour zurück kamen, empfing uns vor der Pension ein Leierkastenmann, der Rudi und uns mit einem Geburtstagsständchen erfreute. Für Rudi war es ein besonderes Geschenk, als er dann auch noch seinen Lieblingsmarsch auf dem Instrument „abspielen“ durfte. Diese von Euch organisierte Einlage verdient unsere besondere Würdigung. 

Hervorzuheben ist auch Eure einzigartige „Funzeltour“. Alfred und Michael begleiteten uns durch die nächtliche Altstadt; Alfred präsentierte uns Boppard, Michael die herrlichen Weine aus dem Bopparder Hamm. 

Zum Ausklang jedes Tages trafen wir uns stets im gemütlichen (weil engen) Raum neben dem Tresen. Hier trieb Schinderhannes seine „Späßchen“ – und manch Abend wurde später als beabsichtigt.

Ihr seid – zusammen mit Euren Mitarbeitern – ein super Team. Jeder von uns, davon bin ich überzeugt, hat den Wunsch, bald noch einmal nach Boppard zu kommen – zu „Schinderhannes und Julchen“.

 

Ich grüße Euch von ganzem Herzen und wünsche Euch eine gute Gesundheit, damit noch viele Menschen Euch und Euer Haus kennen lernen können.

 

Wolfgang Keibel

Leiter der Wandergruppe des DAV Sektion Kiel